<
Aktuelle Zeit: 15. Nov 2018, 06:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Leopard 1A4 - 1/35 - Italeri
BeitragVerfasst: 12. Feb 2013, 18:48 
Offline
modellbaugilde.de Team
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2013, 17:24
Beiträge: 662
Moin Zusammen,

in diesem Bericht werde ich die hoffentlich letzten Züge zur Beendigung meines Leopard 1A4 - 1/35 von Italeri dokumentieren.

Angefangen habe ich diesen Bausatz im Dezember 2009 eigentlich im Rahmen eines "Gemeinsschaftsbaus", aber irgendwie baute jeder für sich und ich verlor auch zeitweise die Muße. Die nun folgenden Bilder zeigen verschiedene Stadien des Bausatzes beginnend mit ab dem genannten Starttermin bis zum März 2012.

Hier erstmal eine kleine Auflistung die für dieses Projekt angeschafft wurden, bzw. sich mit der Zeit ansammelten
  1. Leopard 1A4 - 1/35 von Italeri
  2. Laufrollen aus Resin - unbekannter Herkunft
  3. Einzelgliederkette von HKCW (Auch über elitemodell oder seit einiger Zeit Perfect Scale Modellbau erhältich)
  4. Fotoätzteile von Eduard - Eigentlich für einen Leopard 1A2 vorgesehen.
  5. Diverses an Kram und Resten

Einige Teile habe ich zwar schon zusammengeklebt, aber so "Spektakulär" war es nicht dies bildlich festzuhalten.

So gesehen wurde es dann auch nicht viel Spektakulärer, aber dafür "konkreter"...

Die Laufrollen wurden zuerst einfach mal zusammengeklebt und dann habe herausgefunden, dass die (kleinen) Bolzen an den Schwingarmen entfernt werden müssen.

Bild

Bei den Resin-Laufrollen musste ich feststellen, dass einige (innere) Hälften zu groß sind. (0.5-1.5mm) Zwei Stück habe ich deshalb durch verspachtelte Bausatzteile ersetzt. Die Bausatzteile haben Längsrillen auf der Lauffläche, welche prinzipiell falsch sind.
Bild

Ansonsten habe ich auch mal die Eduard-Gitter angeklebt und muss sagen, dass sie die Optik schon verbessern, aber die Teile für die länglichen Gitter nicht unbedingt wie die Faust aufs Auge passen. Bei den länglichen Gittern hat mir die erste Erscheinung auch nicht so recht gefallen wollen und da habe ich die schon angeklebten Teile mit Revell-AirBrush-Clean
angelöst und wieder entfernt. Es wurden hierfür die angegossenen Gitter entfernt und die Öffnung erneut angepasst.

Bild

Die Form der länglichen Gitter habe ich später nochmal nach einem Original-Bild etwas abgeändert und dann noch einen "Trägerstreifen" und drei Schraubenköpfe ergänzt.
Bild

Hier ist schön zu sehen wie das Gitter über dem Lüfter das Aussehen merklich aufwertet.
Bild

Die Montage der Einzelgliederkette ist an sich recht problemlos, aber da die beiden Polster je Glied nur mit zwei feinen Plastikbolzen verbunden sind sind die Glieder relativ bruchgefährdet und mir ist eines der Kettenglieder beim ersten Versuch den Mittelverbinder anzubringen prompt zerfallen. Jedoch ist dies mit etwas Feingefühl leicht zu verhindern.

Die ersten neun montierten Kettenglieder im Größenvergleich zu einem 1/144-Modell
Bild

Die Endverbinder dieser Kette sind leider nicht so fein gemacht, da hat HKCW bei der Leopard2-Kette bessere Arbeit abgeliefert.
Bild

Die Vorzüge, die für eine Einzelgliederkette hier sprechen, sind u.a. dass die Kette "schöner" um das Antriebsrad läuft und diese sich in der Mitte nicht "durchbiegt". Bild

Kurz danach habe ich die Laufrollen und Kette mit Farbe behandelt. Wie hier gut zu erkennen ist habe ich mir die Arbeit gespart eine komplett herumlaufende Kette zusammen zu bauen ;-)
Bild

Irgendwie mag ich Laufrollen bemalen nicht so sehr wenn der Übergang "Felge<=>Reifen" schwach ausgeprägt ist. Eine Schablone ist da schon Praktisch und die von RoyalModel) passte zwar nicht 100% im Durchmesser, aber einer der vielen Ausschnitte ging für mich in Ordung.

Das Bemalen der Kette ging an sich auch gut von der Hand H28 - MetalBlack - GunzeSangyo mit der Spritzpistole und mit dem Pinsel ein Reifenschwarz... welches weiß ich leider nicht mehr...
Bild

Insgesamt ist die Passung der Endverbinder etwas Lose, so dass diese zum Teil leicht wieder abfallen, aber nach einer Behandlung mit einem "Wasserfarben-Washing" bleiben sie doch recht artig an ihrem Platz.

Kommen wir nun wieder zur Wanne und dem Turm. Die vertieften Markierungen für die Werkzeuge habe ich zum Teil verspachtelt.
Bild

Damit das Modell in einem Gelände realistischer wirken kann, habe ich die Öffnungen der Entfernungsmesser geöffnet. Hierfür muss dann wieder ein Teil unterfüttert und gespachtelt werden.
Bild

Die Fehlstücke an den Öffnungen für den E-Messer sind aufgefüttert.
Bild
Der markierte Bereich wurde nicht begradigt, weil dieser hinter der Abdeckung verschwindet.

Und als ich schon dabei war am Turm einige Detail zu überarbeiten kam mir auch das Scharnier für die Munitionsluke in den Sinn...
Bild

Bild
Die kleinen Abdeckungen für den E-Messer

Bild
Das Munitionslukenscharnier wurde etwas überarbeitet. Es entspricht nicht ganz der Original-Optik, aber jetzt ist es schöner als vorher. Das Kanonenrohr erhielt einige Schleifdurchgänge und die Haltelaschen der Wärmeschutzhülle sind hier nun angebracht, aber optische so 100% zum Original... Naja ich habe zwar überlegt mir das Rohr von PerfectScale zu kaufen, aber irgendwie hat es mir nach den Bildern und der LiveBeschau nicht so zugesagt.

Und noch ein paar Ansichten zu den Entfernungsmessern...
BildBild

So langsam nahm das Modell immer mehr Gestalt an.
Bild
Wie auf dem Bild zu erkennen ist habe ich auch noch ein paar Schweißnähte an der Blende ergänzt.

Mit Farbe lassen sich manche Maßnahmen besser erkennen...
Bild
Schweißnaht - Links - Gut geworden...

Später ist mir bei Betrachtung von Original-Bildern aufgefallen, dass die Blende am Modell einen harten Knick aufweist, welcher an sich nicht vorhanden sein dürfte. Also wurde nochmal die Feile gezückt.
Bild
"Knick" geglättet

Ansonsten macht Kleinvieh auch Mist...
Bild
"Leitkreuz" fast fertig...Eduard + Klarsichtplastik

Hier ist die Bauphase fast abgeschlossen.
Bild
Bild
Bild
Es waren nur noch einige kleine Detais anzubringen/überarbeiten.

Bild
E-Messer-Öffnungen sind dem Vorbild nach gestaltet, bzw. so wie ich dieses Teil sehe.

Der zuerst anvisierte Dreifarbtarn entfiel und wurde gegen "NATO-Oliv" 45 - Matt - Revell getauscht.

Jedenfalls sieht der Leopard in Oliv nach was aus und das Verlangen endlich zum Ende zu kommen steigt...
Bild

Jedoch hat sich auch noch eine kleine Sinkstelle am Turm gefunden und auch das Segeltuch zwischen Blende und Turm musste noch befestigt werden.
Bild
Sinkstelle => Grüner Spachtel an der Turmseite.

Die Befestigung des Segeltuches ging mit dem Bausatzteil als Schablone letztlich einfacher als gedacht.
Bild

Bild

Bild

Und wieder Kleinvieh das Mist machte... Das Wägelchen auf dem das MG-3 des Ladeschützen auf dem Lukenring herumfährt.
Bild

Der momentane Zustand des Modell sieht folgendermaßen aus... (Grundplatte dient nur zur Präsentation und Überlegungen sammeln)
Bild
Bild

Wird fortgesetzt....

_________________
Viele Grüße
Walter

Kleben und kleben lassen. Sachliche Kritik (Pro & Contra) bringt voran.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leopard 1A4 - 1/35 - Italeri
BeitragVerfasst: 31. Mär 2013, 10:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2013, 17:05
Beiträge: 4161
Wohnort: Essen
Hallo Walter!

Dein Leo 1 ist ein sehr überzeugendes Stück modellbauerischer Handwerkskunst!

Echt Klasse! :begeistert

Eine Frage zum Tarnleitkreuz, ist das ein Zubehörteil oder hast das Stück klaren Kunststoff
selbst in Form gebracht?

Grüße!

Roy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leopard 1A4 - 1/35 - Italeri
BeitragVerfasst: 31. Mär 2013, 13:51 
Offline

Registriert: 15. Feb 2013, 21:18
Beiträge: 1335
Wohnort: Ledde
Moin Walter
Sehr schönes Auto, Dein Leo 1. Gefällt mir richtig gut. Auch klasse in Szene gesetzt, wie ich finde.

Gruß, Torsten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leopard 1A4 - 1/35 - Italeri
BeitragVerfasst: 1. Apr 2013, 07:11 
Offline
modellbaugilde.de Team
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2013, 17:24
Beiträge: 662
Moin Zusammen,

und Danke ihr beiden.

Nun das Tarnleitkreuz ist von Eduard aus einem Satz für einen Leopard 1A2. Anstatt ein stück Rundplastik anzukleben, habe ich die Positionsvertiefung für die Leuchte durchbohrt und ein Stück klaren Plastiks (Gussast für Klarsichtteile) mit einer Minibohrmaschine und einem Messschieber auf das hier zu sehende Maß "heruntergedreht".

Ich hoffe ich kann mich bald mal endlich dazu aufraffen eine Figur anzupassen und den Hobel auf einer Grundplatte geländemäßig einzubetten...

_________________
Viele Grüße
Walter

Kleben und kleben lassen. Sachliche Kritik (Pro & Contra) bringt voran.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leopard 1A4 - 1/35 - Italeri
BeitragVerfasst: 1. Apr 2013, 09:38 
Hallo Walter
Der Leo überzeigt auf der ganzen Linie, 1A bisher. Die Sache mit der Kette ist sehr gut, 3x Leo bauen, aber nur 2x Kette kaufen :applaus


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Leopard 1A4 - 1/35 - Italeri
BeitragVerfasst: 15. Mai 2013, 16:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Mär 2013, 14:29
Beiträge: 547
Wohnort: Duisburg
einfach nur klasse !! :applaus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group Color scheme by ColorizeIt!
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de